Beiträge


Dominik Wagner (2018-2021)

 

Dominik Wagner, Jahrgang 1986, aufgewachsen in Laufenburg/Baden, ist freischaffender
Dirigent, Komponist, sowie Trompeter und lebt in Echterdingen, bei Stuttgart.
Seine musikalische Ausbildung begann an der Jugendmusikschule Südschwarzwald in
den Fächern Trompete, Klavier und klassischem Gesang. Außerdem war er Mitglied der
Big Band des Hochrhein Gymnasiums Waldshut und im Verbandsjugendorchester
Hochrhein unter Julian Gibbons.
Bereits während seiner Schulzeit leitete er die Jazz-Band des Hochrhein Gymnasiums und
experimentierte erstmals mit Jazz und Improvisation.
An der Musikhochschule Stuttgart studierte er Trompete mit Fachrichtung Jazz & Pop und
war Mitglied des Landesjazzorchesters Baden-Württemberg und in zahlreichen Ensembles
verschiedener Musikrichtungen. 2011 veröffentlichte er mit seinem Dominik-Wagner-
Quartett „Virtual Green“, sein erstes Jazz-Album.
Neben Kompositionsstudien bei Rainer Tempel absolvierte Dominik Wagner den Master-
Studiengang mit Hauptfach Blasorchesterleitung bei Hermann Pallhuber an der
Musikhochschule Stuttgart.
Als Trompeter wirkte er bei zahlreichen CD-Produktionen und sammelte mit
verschiedenen Ensembles Konzerterfahrungen auf der ganzen Welt, u.a. in
Aserbaidschan, Kanada, USA und Ecuador.
Derzeit ist er Dirigent der Kapellen des Musikverein Stetten/Filder und der
Gemeindekapelle Plüderhausen und unterrichtet Trompete an der Jugendmusikschule
Schorndorf. Als Gastdozent und -dirigent begleitet er verschiedene Ensembles und
Orchester bei ihren Probe- und Arbeitsphasen (u.a. KVO Stuttgart und Arcobaleno Chor
Heilbronn).
Das 2013 von ihm ins Leben gerufene Projektorchester „Filder Wind Symphony“
konzertiert erfolgreich mit sinfonischer Blasmusik im Großraum Stuttgart.
Als Komponist und Arrangeur schrieb er Werke für sinfonisches Blasorchester, Brass
Band, Big Band, Chor, diverse Jazzformationen und kleine Besetzungen (unter anderem
für die Gruppe „Blechsach“ Sieger des SWR Blechduells 2015) und freut sich über
zahlreiche Aufführungen weltweit.

 

Harry Vorselen (2017)

Johan de Meij (2013)

Ingo Samp (1999-2016)

Horst Schmitz (1984-1999)